Investieren in Unternehmensanleihen

Was sind Unternehmensanleihen?

Unternehmensanleihen sind Wertpapiere. Diese werden von Unternehmen ausgegeben, damit sie mehr Kapitel zur Verfügung haben. Sie können sich das folgendermaßen vorstellen: Sie geben einem Unternehmen Geld, im Gegenzug verspricht das Unternehmen Ihnen, dass es Ihnen das Geld nach einer bestimmten Zeit wieder zurückzahlt. Während dieser Zeit bekommen sie vom Unternehmen Zinsen ausgezahlt, diese Zinsen sind der Gewinn, den Sie für das Verleihen des Geldes erhalten. Unternehmen können aus verschiedenen Gründen Anleihen ausgeben, beispielsweise zur Finanzierung eines größeren Investitionsprojekts, zur Expansion der Geschäftstätigkeit oder zur Tilgung kurzfristiger Schulden.

So „funktioniert“
ein Anleihefonds

Was ist ein Anleihefonds und welche Arten davon gibt es? Was gilt es bei einer Veranlagung zu beachten? Diese Fragen werden in dem Blogbeitrag erklärt.
 

So geht's: Investieren in Unternehmensanleihefonds

Wenn Unternehmen Kapital benötigen, so können sie eine Anleihe auflegen und so von Anleger:innen das Geld am Kapitalmarkt aufnehmen. Was macht ein Unternehmensanleihefonds? Was sollte man bei einer Veranlagung in Unternehmensanleihefonds beachten?

Investieren in Unternehmensanleihen

Möchten Sie in Anleihen von Unternehmen investieren, so können Sie in einen der folgenden genannten Unternehmensanleihefonds veranlagen. Somit legen Sie Ihr Geld nicht nur in eine Anleihe an, sondern in eine Vielzahl an verschiedenen Unternehmen. Bitte beachten Sie, dass eine Veranlagung in Wertpapieren neben den geschilderten Chancen auch Risiken birgt.

  • ERSTE RESPONSIBLE BOND EURO CORPORATE
  • ERSTE BOND CORPORATE PLUS
  • ERSTE BOND CORPORATE BB

ERSTE RESPONSIBLE BOND EURO CORPORATE

Im Fonds wird in Euro-Unternehmensanleihen von nachhaltig orientierten Unternehmen mit einer Bonität die dem Investment-Grade-Bereich entspricht investiert.

Was sagt diese Bonität aus? Die Bonität eines Unternehmens oder eines Landes ist anhand des Ratings von Ratingagenturen wie Standard & Poor`s (S&P) ersichtlich. Es wird unterschieden zwischen dem Investment-Grade-Segment (Rating AAA bis BBB) und dem Non-Investmentgrade- oder High-Yield-Bereich (Rating BB bis D).

Anleihen aus dem Investment-Grade-Bereich weisen ein geringeres Ausfallsrisiko auf, dafür bieten sie in der Regel eine geringere Verzinsung als Anleihen aus dem High-Yield-Universum.

Was sind nachhaltig orientierte Unternehmen? Im Vordergrund steht die Investition in Anleihen von Unternehmen, die nach ökologischen, sozialen und Governance-Aspekten zu den Vorreitern zählen. Dabei kommen spezielle Nachhaltigkeitskriterien und das ESGenius Rating der Erste Asset Management zur Anwendung.

Bitte beachten Sie, dass eine Veranlagung in Wertpapieren neben den geschilderten Chancen auch Risiken birgt.

Nachhaltig orientierte Unternehmensanleihen

Nachhaltiger Vermögensaufbau

Es wird in Anleihen von ökologisch, moralisch und sozial agierenden Unternehmen investiert.

Kursgewinne

Kursgewinne bei fallenden Zinsen möglich.

Breite Streuung

Risikostreuung durch breite Streuung in Anleihen verschiedenster Emittenten.

Kursschwankungen

Der Kurs des Fonds kann aufgrund verschiedener Einflussfaktoren stark schwanken.

Bonitätsverschlechterungen

Bonitätsverschlechterungen können zu Kursrückgängen führen.

Kapitalverlust möglich

Kapitalverlust ist eine mögliche Folge.

ERSTE BOND CORPORATE PLUS

Mit dem ERSTE BOND CORPORATE PLUS investieren Sie in Hyprid- und Nachranganleihen.

Was bedeutet das? Hybridanleihen sind dem Eigenkapital eines Unternehmens ähnlich und gelten als nachrangige Unternehmensanleihen. Aufgrund der nachrangigen Bedienung der Anleihen im Fall eines Konkurs des Unternehmen weisen diese Anleihen ein höheres Risiko eines Ausfalls auf. Gleichzeitig sind Hybrid- und Nachranganleihen dadurch in der Regel höher verzinst.

Wie werden die Risiken berücksichtigt? Die besonderen Risiken von Hybrid- und Nachranganleihen werden im Fonds durch den speziellen Investmentansatz berücksichtigt. So liegt der Schwerpunkt auf Anleihen aus dem Investment-Grade-Segment, also auf Anleihen von Unternehmen mit guter bis sehr guter Bonität. Zudem wird ein mittleres Zinsänderungsrisiko angestrebt (je länger die Laufzeit einer Anleihe, desto stärker reagiert ihr Preis auf Zinsänderungen am Markt) und das Währungsrisiko abgesichert. 

Bitte beachten Sie, dass eine Veranlagung in Wertpapieren neben den geschilderten Chancen auch Risiken birgt.

Investition in Nachranganleihen mit Währungssicherung in Euro

Wechselkursänderungen

Durch Währungssicherung kein Einfluss der Währungskurse.

Risikoaufschläge

Interessante Risikoaufschläge gegenüber konventionellen Anleiheklassen.

Breite Streuung

Breite Streuung im Bereich Hybridanleihen.

Kursschwankungen

Der Kurs des Fonds kann aufgrund verschiedener Einflussfaktoren stark schwanken.

Verlustrisiko

Im Insolvenzfall eines Emittenten ist das Verlustrisiko höher als bei vorrangig zu bedienenden Anleihen.

Kapitalverlust möglich

Kapitalverlust ist eine mögliche Folge.

ERSTE BOND CORPORATE BB

Der Fonds investiert überwiegend in Unternehmensanleihen internationaler Emittenten mit dem Rating "BB".

Was bedeutet dieses Rating? Bei der Beurteilung der Bonität von Unternehmen oder von Ländern setzt man am Markt auf Ratings von spezialisierten Ratingagenturen wie beispielsweise Standard & Poor`s (S&P). Das Rating reicht in diesem Fall von AAA (bestens) bis D (schlechtestens).

Ein Rating von BB befindet sich gerade nicht mehr in der Top-Kategorie die von AAA bis BBB reicht (auch Investment Grade genannt). Ab einem Rating von BB gilt ein Unternehmen oder ein Land als spekulativ. Dieser Bereich wird Non-Investmentgrade oder High-Yield genannt. Anleihen mit einem Rating im Non-Investmentrade-Bereich weisen somit ein höheres Ausfallsrisiko auf, Anleger:innen werden dafür mit einem höheren Zins entschädigt.

Warum gerade das "BB"-Rating? Viele institutionelle Investor:innen können nur in Anleihen aus dem Investment-Grade-Universum investieren. Wird das Rating eines Unternehmens herabgestuft und fällt in den High-Yield-Bereich, so spricht man von "Fallen Angels". Institutionelle Investor:innen müssen dann oftmals die Anleihen des Unternehmens verkaufen. Dieser Verkaufsdruck führt historisch betrachtet oft zu niedrigeren Preisen und gemessen am Risiko zu Unterbewertungen.

Auf der anderen Seite haben Unternehmen auch starke Anreize in das Investment-Grade-Segment aufzusteigen. Bei einem Upgrade des Ratings können sie von einem besseren Kapitalmarktzugang und günstigeren Finanzierungskosten profitieren. Investor:innen können bei einem Upgrade von niedrigeren Risikoaufschlägen und damit verbundenen Preisanstiegen profitieren. Bonitätsverschlechterungen können jedoch zu Kursrückgängen und Ausfällen führen.

Bitte beachten Sie, dass eine Veranlagung in Wertpapieren neben den geschilderten Chancen auch Risiken birgt.

Unternehmensanleihen mit durchschnittlichem Rating "BB" und Währungssicherung in Euro

Wechselkursänderungen

Durch Währungssicherung kein Einfluss der Währungskurse.

Ausschüttungen

Hohe jährliche Ausschüttungen.

Breite Streuung

Breite Streuung im Bereich Hochzins-Anleihen.

Kursschwankungen

Der Kurs des Fonds kann aufgrund verschiedener Einflussfaktoren stark schwanken.

Bonitätsverschlechterungen

Bonitätsverschlechterungen können zu Kursrückgängen führen.

Kapitalverlust möglich

Kapitalverlust ist eine mögliche Folge von Investitionen am Aktienmarkt.

Weitere Informationen

Investieren in Anleihen – der Charme von kurzen Laufzeiten

Wann sollte man sein Kapital in den Anleihemarkt veranlagen? Welche Laufzeit wäre aktuell günstig? Diese Fragen sind nicht so leicht zu beantworten und hängen unter anderem von den Präferenzen der jeweiligen Anleger:innen ab.

Unternehmens-
anleihen – Warum Emerging Markets einen Blick wert sind

Fondsmanager Thomas Oposich erklärt im Interview was Investments in Schwellenländer-Anleihen interessant macht. Zudem berichtet er darüber, welche Branchen und Unternehmen er für aussichtsreich hält.

Investieren in den Anleihemarkt – über Rendite und Spread

Wie wähle ich Unternehmensanleihen für mein Investment aus? Unser Experte Johann Griener gibt einen Einblick in Renditen unterschiedlicher Bonitäts-Segmente. Weiters erklärt er den Spread, der zu erzielen ist.

Wichtige rechtliche Hinweise

Hierbei handelt es sich um eine Werbemitteilung. Sofern nicht anders angegeben, Datenquelle Erste Asset Management GmbH. Unsere Kommunikationssprachen sind Deutsch und Englisch.

Der Prospekt für OGAW-Fonds (sowie dessen allfällige Änderungen) wird entsprechend den Bestimmungen des InvFG 2011 idgF erstellt und veröffentlicht. Für die von der Erste Asset Management GmbH verwalteten Alternative Investment Fonds (AIF) werden entsprechend den Bestimmungen des AIFMG iVm InvFG 2011 „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ erstellt. Der Prospekt, die „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ sowie das Basisinformationsblatt sind in der jeweils aktuell gültigen Fassung auf der Homepage www.erste-am.com jeweils in der Rubrik Pflichtveröffentlichungen abrufbar und stehen dem/der interessierten Anleger:in kostenlos am Sitz der Verwaltungsgesellschaft sowie am Sitz der Depotbank zur Verfügung. Das genaue Datum der jeweils letzten Veröffentlichung des Prospekts, die Sprachen, in denen das Basisinformationsblatt erhältlich ist, sowie allfällige weitere Abholstellen der Dokumente, sind auf der Homepage www.erste-am.com ersichtlich. Eine Zusammenfassung der Anlegerrechte ist in deutscher und englischer Sprache auf der Homepage www.erste-am.com/investor-rights abrufbar sowie bei der Verwaltungsgesellschaft erhältlich.

Die Verwaltungsgesellschaft kann beschließen, die Vorkehrungen, die sie für den Vertrieb von Anteilscheinen im Ausland getroffen hat, unter Berücksichtigung der regulatorischen Vorgaben wieder aufzuheben.

Umfassende Informationen zu den mit der Veranlagung möglicherweise verbundenen Risiken sind dem Prospekt bzw. „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ des jeweiligen Fonds zu entnehmen. Ist die Fondswährung eine andere Währung als die Heimatwährung des/der Anleger:in, so können Änderungen des entsprechenden Wechselkurses den Wert der Anlage sowie die Höhe der im Fonds anfallenden Kosten - umgerechnet in die Heimatwährung - positiv oder negativ beeinflussen.

Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse unserer Anleger:innen hinsichtlich des Ertrags, steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu. 

Kontakt

Sie haben Fragen oder wünschen mehr Infos?

Unsere Ansprechpartner:innen für Private Anleger:innen helfen Ihnen gerne.