Was ist ein Fonds?

Was ist ein Fonds?

Investmentfonds bieten einen einfachen Zugang zu den Finanzmärkten. Sei es als Vorsorge für die Pension, zur Veranlagung in höher verzinste Anleihemärkte oder zur risikoreicheren Anlage in Aktienmärkte - Fonds sind eine effiziente Möglichkeit zur Veranlagung.

Wie funktioniert ein Investmentfonds? 

Grundprinzipien der Investmentfonds nach österreichischem Investmentfondsgesetz:

  • Es handelt sich um sogenannte „offene Fonds" – offen für eine unlimitierte Anzahl von Anleger:innen, neue Fondsanteile können jederzeit ausgegeben werden
  • Die Verwaltung erfolgt durch ein spezialisiertes Institut (Verwaltungsgesellschaft)
  • Das Management und die Titelauswahl wird von Expert:innen (Fondsmanager:innen) durchgeführt
  • Breite Risikostreuung z.B. in Titel verschiedener Emittent:innen, Länder und Wertpapiere
  • Laufende (zumeist tägliche) Ermittlung des rechnerischen Wertes (Rechenwert oder Net Asset Value)
  • Das Fondsvermögen wird in gleiche Fondsanteile aufgeteilt
  • Strenge Kontrolle der Fondsverwaltung durch unabhängige Wirtschaftsprüfer:innen
  • Der:Die Anteilsinhaber:in ist anteilige:r Miteigentümer:in am Fondsvermögens, die Fondsanteile stellen ein Sondervermögen dar, Aussonderung des Vermögens im Falle eines Konkurses Ihrer Hausbank oder der mit der Verwahrung der Wertpapiere betrauten Bank (Depotbank)
  • Höchstmögliche Transparenz für den Anleger:innen (jährlicher Rechenschafts- und Halbjahresbericht, Fondsbestimmungen, Prospekte, KID, Fondsinformationen auf Webseite etc.)

Grundprinzipien der Investmentfonds nach österreichischem Investmentfondsgesetz:

  • Es handelt sich um sogenannte „offene Fonds" – offen für eine unlimitierte Anzahl von Anleger:innen, neue Fondsanteile können jederzeit ausgegeben werden
  • Die Verwaltung erfolgt durch ein spezialisiertes Institut (Verwaltungsgesellschaft)
  • Das Management und die Titelauswahl wird von Expert:innen (Fondsmanager:innen) durchgeführt
  • Breite Risikostreuung z.B. in Titel verschiedener Emittent:innen, Länder und Wertpapiere
  • Laufende (zumeist tägliche) Ermittlung des rechnerischen Wertes (Rechenwert oder Net Asset Value)
  • Das Fondsvermögen wird in gleiche Fondsanteile aufgeteilt
  • Strenge Kontrolle der Fondsverwaltung durch unabhängige Wirtschaftsprüfer:innen
  • Der:Die Anteilsinhaber:in ist anteilige:r Miteigentümer:in am Fondsvermögens, die Fondsanteile stellen ein Sondervermögen dar, Aussonderung des Vermögens im Falle eines Konkurses Ihrer Hausbank oder der mit der Verwahrung der Wertpapiere betrauten Bank (Depotbank)
  • Höchstmögliche Transparenz für den Anleger:innen (jährlicher Rechenschafts- und Halbjahresbericht, Fondsbestimmungen, Prospekte, KID, Fondsinformationen auf Webseite etc.)

Mehr zum Thema "Was ist ein Fonds?"

In unserem Fonds-ABC werden Sie fündig.

Wichtige rechtliche Hinweise

Hierbei handelt es sich um eine Werbemitteilung. Bitte lesen Sie den Prospekt des OGAW-Fonds oder „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ des Alternative Investment Fonds und das Basisinformationsblatt (BIB), bevor Sie eine endgültige Anlageentscheidung treffen. Sofern nicht anders angegeben, Datenquelle Erste Asset Management GmbH. Unsere Kommunikationssprachen sind Deutsch und Englisch.

Der Prospekt für OGAW-Fonds (sowie dessen allfällige Änderungen) wird entsprechend den Bestimmungen des InvFG 2011 idgF erstellt und veröffentlicht. Für die von der Erste Asset Management GmbH verwalteten Alternative Investment Fonds (AIF) werden entsprechend den Bestimmungen des AIFMG iVm InvFG 2011 „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ erstellt.

Der Prospekt, die „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ sowie das Basisinformationsblatt sind in der jeweils aktuell gültigen Fassung auf der Homepage www.erste-am.com jeweils in der Rubrik Pflichtveröffentlichungen abrufbar und stehen dem/der interessierten Anleger:in kostenlos am Sitz der jeweiligen Verwaltungsgesellschaft sowie am Sitz der jeweiligen Depotbank zur Verfügung. Das genaue Datum der jeweils letzten Veröffentlichung des Prospekts, die Sprachen, in denen das Basisinformationsblatt erhältlich ist, sowie allfällige weitere Abholstellen der Dokumente, sind auf der Homepage www.erste-am.com ersichtlich. Eine Zusammenfassung der Anlegerrechte ist in deutscher und englischer Sprache auf der Homepage www.erste-am.com/investor-rights abrufbar sowie bei der Verwaltungsgesellschaft erhältlich.

Die Verwaltungsgesellschaft kann beschließen, die Vorkehrungen, die sie für den Vertrieb von Anteilscheinen im Ausland getroffen hat, unter Berücksichtigung der regulatorischen Vorgaben wieder aufzuheben.

Umfassende Informationen zu den, mit der Veranlagung möglicherweise verbundenen Risiken sind dem Prospekt bzw. „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ des jeweiligen Fonds zu entnehmen. Ist die Fondswährung eine andere Währung als die Heimatwährung des/der Anleger:in, so können Änderungen des entsprechenden Wechselkurses den Wert der Anlage sowie die Höhe der im Fonds anfallenden Kosten - umgerechnet in die Heimatwährung - positiv oder negativ beeinflussen.

Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse unserer Anleger:innen hinsichtlich des Ertrags, steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu.

Der öffentliche Vertrieb von Anteilen der genannten Fonds in Deutschland wurde gemäß Deutsches Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Bonn, angezeigt. Die Ausgabe und Rücknahme von Anteilscheinen sowie die Durchführung von Zahlungen an die Anteilinhaber:innen wurde der Depotbank/Verwahrstelle des Fonds, der Erste Group Bank AG, Am Belvedere 1, 1100 Wien, Österreich übertragen. Rücknahmeanträge können die Anleger:innen bei ihrer jeweils depotführenden Stelle einreichen, die diese über den banküblichen Abwicklungsweg an die Depotbank/Verwahrstelle des Fonds zur Ausführung weiterleitet. Sämtliche Zahlungen an die Anleger:innen werden ebenfalls über den banküblichen Verrechnungsweg mit der jeweiligen depotführenden Stelle der Anleger:innen abgewickelt. Die Ausgabe- und Rücknahmepreise der Anteile werden in Deutschland in elektronischer Form auf der Internetseite unter www.erste-am.com (sowie zusätzlich unter www.fundinfo.com) veröffentlicht. Etwaige sonstige Informationen an die Anteilinhaber:innen werden im „Bundesanzeiger“, Köln, veröffentlicht. 

Das könnte Sie auch interessieren

Fonds kaufen

Fondssparen leicht gemacht