Netiquette der Erste Asset Management

Die Online-Kanäle beziehungsweise Social-Media-Plattformen der Erste Asset Management sind nicht nur Platz für eine Vielzahl an News und Inhalten, sondern bieten auch immer wieder Anregungen für den gemeinsamen Austausch. Deshalb legen wir Wert darauf, dass alle User:innen die Chance haben auch untereinander eine konstruktive und interessierte Diskussion führen zu können. Die Basis für jegliche Kommunikation ist gegenseitiger Respekt, sowie Toleranz für andere Lebensweisen und Ansichten. Daher haben wir unsere Vorstellungen für ein Miteinander in angenehmer und achtungsvoller Atmosphäre auf allen unseren Online-Kanälen formuliert. Auch wir halten uns selbstverständlich an folgende „Do’s and Don’ts“:

Respektvoller Umgang

Auch im Internet gelten gewisse Grenzen und Regeln der Meinungsfreiheit. Aussagen diskriminierender oder diffamierender Natur, d.h. Angriffe, Beleidigungen und Beschimpfungen sind untersagtDazu zählen unter anderem radikale, sexistische und rassistische Äußerungen. Auch unangemessen sind beleidigende Kommentare zu Alter, körperlicher Verfassung oder Einkommensverhältnissen. Ein guter Kommentar sollte nicht nur einen respektvollen Ton haben, sondern auch sowohl auf das Thema des Beitrages zielen, als auch im besten Fall bei inhaltlichen Differenzen die eigene Meinung mit Argumenten belegen. Da wir gerne offen mit Ihnen kommunizieren möchten, würden wir Sie bitten ihren Klarnamen anzugeben, wenn Sie mit uns in Kontakt treten.

Rechtliches und Kommerzielles

Verstöße gegen österreichische Gesetzgebungen, wie zum Beispiel Vergehen gegen das Immaterialgüterrecht und diverse Persönlichkeitsrechte, werden unterbunden. Bitte veröffentlichen Sie also keine vertraulichen Daten, wie Adressen/Rufnummern, Ihre persönlichen Bankdaten oder Inhalte mit Copyright. Unter anderem sind auch politische Aufrufe fehl am Platz.

Gleichermaßen sind (Spam-)Kommentare oder Verweise (Links/URLs zu externen Anbieter:innen usw.) werblicher Natur, die aus kommerziellen Zwecken angebracht werden, nicht geduldet. Nach einer Prüfung unseres Teams wird der Kommentar verborgen oder entfernt.

Unterm Strich bitten wir die Community: Erst überlegen, dann posten!

Unser Social-Media-Team behält sich im Fall von Kommentaren, die Verletzungen einer oder mehrerer dieser Diskussionsregeln beinhalten, nach einem Verweis auf diese Netiquette den Kommentar zu verbergen bzw. zu löschen.

Wichtige Information:
Es soll im Weiteren mit dieser Netiquette darauf hingewiesen werden, dass das Entfernen von User:innen-Kommentaren keiner Zensur entspricht, sondern lediglich einer Geltendmachung unserer Hausordnung.


Danke für Ihr Verständnis!

 

Wichtige rechtliche Hinweise

Hierbei handelt es sich um eine Werbemitteilung. Sofern nicht anders angegeben, Datenquelle Erste Asset Management GmbH. Unsere Kommunikationssprachen sind Deutsch und Englisch.

Der Prospekt für OGAW-Fonds (sowie dessen allfällige Änderungen) wird entsprechend den Bestimmungen des InvFG 2011 idgF erstellt und veröffentlicht. Für die von der Erste Asset Management GmbH verwalteten Alternative Investment Fonds (AIF) werden entsprechend den Bestimmungen des AIFMG iVm InvFG 2011 „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ erstellt.

Der Prospekt, die „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ sowie das Basisinformationsblatt sind in der jeweils aktuell gültigen Fassung auf der Homepage www.erste-am.com jeweils in der Rubrik Pflichtveröffentlichungen abrufbar und stehen dem/der interessierten Anleger:in kostenlos am Sitz der jeweiligen Verwaltungsgesellschaft sowie am Sitz der jeweiligen Depotbank zur Verfügung. Das genaue Datum der jeweils letzten Veröffentlichung des Prospekts, die Sprachen, in denen das Basisinformationsblatt erhältlich ist, sowie allfällige weitere Abholstellen der Dokumente, sind auf der Homepage www.erste-am.com ersichtlich. Eine Zusammenfassung der Anlegerrechte ist in deutscher und englischer Sprache auf der Homepage www.erste-am.com/investor-rights abrufbar sowie bei der Verwaltungsgesellschaft erhältlich.

Die Verwaltungsgesellschaft kann beschließen, die Vorkehrungen, die sie für den Vertrieb von Anteilscheinen im Ausland getroffen hat, unter Berücksichtigung der regulatorischen Vorgaben wieder aufzuheben.

Umfassende Informationen zu den, mit der Veranlagung möglicherweise verbundenen Risiken sind dem Prospekt bzw. „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ des jeweiligen Fonds zu entnehmen. Ist die Fondswährung eine andere Währung als die Heimatwährung des/der Anleger:in, so können Änderungen des entsprechenden Wechselkurses den Wert der Anlage sowie die Höhe der im Fonds anfallenden Kosten - umgerechnet in die Heimatwährung - positiv oder negativ beeinflussen.

Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse unserer Anleger:innen hinsichtlich des Ertrags, steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu.

Der öffentliche Vertrieb von Anteilen der genannten Fonds in Deutschland wurde gemäß Deutsches Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Bonn, angezeigt. Zahl- und Informationsstelle in Deutschland ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Königsallee 21 - 23, D - 40212 Düsseldorf. Bei der deutschen Zahl- und Informationsstelle können Rücknahmeanträge für Anteile am/an den Fonds eingereicht und die Rücknahmeerlöse, etwaige Ausschüttungen sowie sonstige Zahlungen durch die deutsche Zahlstelle an die Anteilinhaber:innen auf deren Wunsch in bar in der Landeswährung ausgezahlt werden. Alle erforderlichen Informationen für die Anleger:innen vor und auch nach Vertragsabschluss - die Fondsbestimmungen, der Prospekt, die „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ bzw. das Basisinformationsblatt, die Jahres- und Halbjahresberichte - sind ebenfalls bei der deutschen Zahl- und Informationsstelle kostenlos erhältlich. Die Ausgabe- und Rücknahmepreise der Anteile werden in Deutschland in elektronischer Form auf der Internetseite unter www.erste-am.com (sowie zusätzlich unter www.fundinfo.com) veröffentlicht. Etwaige sonstige Informationen an die Anteilinhaber:innen werden im „Bundesanzeiger“, Köln, veröffentlicht.