Weltfondstag am 19. April 2018

Das regelmäßige Investieren in Investmentfonds bietet eine Reihe von Vorteilen. Mit dem s Fonds Plan können Sie bereits mit geringen Beträgen von den Ertragschancen an den internationalen Kapitalmärkten profitieren. Nutzen Sie den Weltfondstag und lassen Sie sich in einer Filiale der Erste Bank oder in einer Sparkasse beraten.

Animation Weltfondstag

Infobox Weltfondstag:

Der "Weltfondstag" am 19. April ist der österreichweite Informationstag zum Thema Veranlagen mit Investmentfonds. Er geht auf den am 19. April 1744 geborenen Adriaan van Ketwich zurück. Der niederländische Kaufmann gilt als Vater des Investmentfonds: 1774 brachte er das allererste Gemeinschaftsvermögen namens "Eintracht macht stark" auf den Weg.

Was ist ein Fonds?

Investmentfonds bestehen aus verschiedenen Wertpapieren wie zum Beispiel Aktien, Anleihen oder aus einer Mischung. Mit Fonds kann man relativ einfach sein Geld an den internationalen Kapitalmärkten veranlagen und dabei die Chance auf mehr Ertrag nutzen.
 

s Fonds Plan: Ab 50 Euro monatlich geht es los

Das ist nur etwas für di­cke Brieftaschen und Leute, die sich auskennen? Irrtum: Fonds sind was für jeden! Schon mit einem regelmäßigen, monatlichen Anlage-Betrag von 50 Euro und mehr ist man dabei. Investieren Sie regelmäßig mit einem von Ihnen bestimmten Betrag in ausgewählte Wertpapierfonds der Erste Bank/Sparkasse. Der s Fonds Plan ist eine gute Möglichkeit Schritt für Schritt Kapital aufzubauen.

Veranlagen in bis zu 5 Investmentfonds Ihrer Wahl – zum s Fonds Plan Mix
 

Bleiben Sie flexibel

Sie entscheiden selbst, wann, wieviel und wie lange Sie investieren möchten. Mit jeder Einzahlung erwerben Sie Anteile am Fonds, die dann veranlagt werden. Dabei gilt: Bei niedrigen Kursen erwerben Sie mehr Fondsanteile, bei höheren weniger. Auf diese Weise gleichen Sie mögliche Kursschwankungen über die Zeit aus.
 

Kapitalpolster für die Zukunft

Je länger Sie regelmäßig investieren und diese Strategie verfolgen, desto mehr Fondsanteile sammeln sich mit der Zeit an. So entsteht Schritt für Schritt ein Kapitalpolster für die Zukunft.

Weitere Infos zum Thema "Schrittweise veranlagen"

Lassen Sie sich beraten

Der Weltfondstag am 19. April ist ein guter Anlass um in die Erste Bank/Sparkasse zu gehen. Die KundenberaterInnen beraten Sie, wie man mit ausgewählten Fonds Geld veranlagen kann. 

Beratungstermin vereinbaren

Sie wollen einen s Fonds Plan eröffnen, haben Fragen oder wünschen mehr Infos?
Die BetreuerInnen der Erste Bank oder Sparkasse helfen Ihnen gerne.

 

Animation Weltfondstag 1

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinweis:
Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für künftige Entwicklungen.

Wichtige rechtliche Hinweise

Hierbei handelt es sich um eine Werbemitteilung. Sofern nicht anders angegeben, Datenquelle: Erste Asset Management GmbH. Unsere Kommunikationssprachen sind Deutsch und Englisch.

Der Prospekt für OGAW-Fonds (sowie dessen allfällige Änderungen) wird entsprechend den Bestimmungen des InvFG 2011 idgF erstellt und im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“ veröffentlicht. Für die von der Erste Asset Management GmbH verwalteten Alternative Investment Fonds (AIF) werden entsprechend den Bestimmungen des AIFMG iVm InvFG 2011 „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ erstellt.

Der Prospekt, die „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ sowie die Wesentliche Anlegerinformation/KID sind in der jeweils aktuell gültigen Fassung auf der Homepage www.erste-am.com abrufbar und stehen dem/der interessierten AnlegerIn kostenlos am Sitz der Verwaltungsgesellschaft sowie am Sitz der Depotbank zur Verfügung. Das genaue Datum der jeweils letzten Veröffentlichung des Prospekts, die Sprachen, in denen die Wesentliche Anlegerinformation/KID erhältlich ist, sowie allfällige weitere Abholstellen der Dokumente, sind auf der Homepage www.erste-am.com ersichtlich.

Diese Unterlage dient als zusätzliche Information für unsere AnlegerInnen und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Redaktionsschluss. Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse unserer AnlegerInnen hinsichtlich des Ertrags, steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu.