WWF_partnership_tab

Der WWF ist mit seiner Expertise weltweit eine der größten und profiliertesten Umweltschutzorganisationen. Im Jahr 2006 haben die ERSTE-SPARINVEST und der WWF Österreich eine auch international viel beachtete Partnerschaft begonnen.

Flaggschiff-Fonds

ERSTE WWF STOCK ENVIRONMENT

ERSTE WWF STOCK ENVIRONMENT

Durch eine Investition in den ERSTE WWF STOCK ENVIRONMENT werden gezielt Unternehmen unterstützt,  deren Produkte oder Dienstleistungen einen positiven Nutzen für die Umwelt liefern.

Bitte beachten Sie die gesetzlichen Warnhinweise am Ende der Seite.

Megatrends bei Umweltaktien

  • Erneuerbare Energien:
    Neue Märkte werden zu Schlüsselmärkten für die Wind- und Solarindustrie. Der zuletzt gesunkene Ölpreis kann den Trend zu erneuerbaren Energien nicht aufhalten.
  • Energie-Speicherung:
    Optimierung des Energie-Transports, aber auch „Smart Grid“ (intelligente Netzwerke) und „Smart Metering“ (intelligente Stromzähler). Neue Anwendungen sollen uns allen das Leben leichter machen.
  • Mobilität:
    Neue Antriebstechnologien wie Elektroautos und Wasserstoffautos und Biotreibstoffe der dritten Generation. Nirgendwo sonst wird der technologische Fortschritt so mit Spannung beobachtet wie bei der neuen Generation von Fahrzeugen.

Der WWF: ein starker Partner

Schneeleopard

Der ERSTE WWF STOCK ENVIRONMENT trägt bewusst den Namen des WWF. Mit seiner Expertise und einem eigens eingerichteten Umweltbeirat stellt der WWF sicher, dass strenge ökologische und soziale Kriterien bei der Aktienauswahl eingehalten werden.

Die folgenden Zahlen verdeutlichen den positiven Beitrag zum Umweltschutz, den die Unternehmen im Fonds jedes Jahr erzielen1):

WWF Zahlen

1) Der Leistungsbeitrag der Unternehmen in Summe und nicht der vom Fonds investierter Anteil. Quelle: Geschäftsberichte der Unternehmen

Erfolgsbilanz Regenwald- und Hochwasserschutz

Wasser

Die ERSTE-SPARINVEST verzichtet auf einen Teil der vereinnahmten Verwaltungsgebühr. Mit diesen Mitteln werden das Wasser- bzw. Klimaschutzprogramm des WWF Österreich unterstützt.

Erfolgsbilanz Regenwald- und Hochwasserschutz

Quelle: WWF; 2006-2015

Lebendige Flüsse und Naturparadiese mit WWF und ERSTE-SPARINVEST

Aktuelle Projekte des WWF

 

Das Nachhaltigkeits-Magazin

Unser Nachhaltigkeits-Magazin ERSTE RESPONSIBLE RETURN - The ESG Letter
diskutiert brisante Themen und informiert über unsere nachhaltigen Fonds.

 

Unsere Nachhaltigkeits-Infografik

Unsere Nachhaltigkeits-Infografik bietet einen gut strukturierten und ansprechenden Überblick über nachhaltiges Investieren, Facts und Figures zu Ausschlusskriterien, Impact Investments, Voting und Enagagement und vieles mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Wichtige rechtliche Hinweise

Hierbei handelt es sich um eine Werbemitteilung. Sofern nicht anders angegeben, Datenquelle: Erste Asset Management GmbH. Unsere Kommunikationssprachen sind Deutsch und Englisch.

Der Prospekt für OGAW-Fonds (sowie dessen allfällige Änderungen) wird entsprechend den Bestimmungen des InvFG 2011 idgF erstellt und im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“ veröffentlicht. Für die von der Erste Asset Management GmbH verwalteten Alternative Investment Fonds (AIF) werden entsprechend den Bestimmungen des AIFMG iVm InvFG 2011 „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ erstellt.

Der Prospekt, die „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ sowie die Wesentliche Anlegerinformation/KID sind in der jeweils aktuell gültigen Fassung auf der Homepage www.erste-am.com abrufbar und stehen dem/der interessierten AnlegerIn kostenlos am Sitz der Verwaltungsgesellschaft sowie am Sitz der Depotbank zur Verfügung. Das genaue Datum der jeweils letzten Veröffentlichung des Prospekts, die Sprachen, in denen die Wesentliche Anlegerinformation/KID erhältlich ist, sowie allfällige weitere Abholstellen der Dokumente, sind auf der Homepage www.erste-am.com ersichtlich.

Diese Unterlage dient als zusätzliche Information für unsere AnlegerInnen und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Redaktionsschluss. Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse unserer AnlegerInnen hinsichtlich des Ertrags, steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu.