Emerging Markets

Als „Emerging Markets“ bezeichnen Finanzinvestoren die sogenannten „Schwellenländer“. Diese Länder befinden sich in einem Wachstums- oder Aufholprozess, der von politischen und wirtschaftlichen Änderungen begleitet wird.

Die Finanzmärkte der „Emerging Markets“ unterscheiden sich von jenen der „Developed Markets“, also der sogenannten Industrienationen, durch ihre höhere Schwankungsbreite und politischen Risiken.

Blogbeiträge zu diesem Thema: