< Zurück zur Übersicht

ESPA BOND DOLLAR CORPORATE

Dollar-Unternehmensanleihen, ohne Währungsabsicherung

Daten per: 29.09.2017
Rechenwert per: 19.10.2017

Archiv

Ausschüttungsdaten

AT0000724257 A.

Geschäfts-
jahr
EXTAG Auszahlung KESt* EU-
QuSt
AuK** Ausschüttungs-
rendite
2000/2001 01.10.2001 EUR 3,70 0,91 3,70
2001/2002 27.09.2002 EUR 6,35 1,42 5,98
2002/2003 29.09.2003 EUR 5,50 1,17 5,53
2003/2004 29.09.2004 EUR 4,25 1,02 4,91
2004/2005 29.09.2005 EUR 4,00 0,95 5,01
2005/2006 28.09.2006 EUR 4,00 0,93 0,45 5,03
2006/2007 27.09.2007 EUR 4,00 0,87 0,43 5,49
2007/2008 29.09.2008 EUR 3,50 0,76 0,40 5,51
2008/2009 29.09.2009 EUR 3,75 0,84 0,59 6,70
2009/2010 29.09.2010 EUR 3,00 0,73 0,53 4,89
2010/2011 29.09.2011 EUR 2,80 0,67 0,54 4,01
2011/2012 27.09.2012 EUR 2,80 0,69 0,96 4,16
2012/2013 27.09.2013 EUR 2,40 0,57 0,98 3,14
2013/2014 29.09.2014 EUR 2,10 0,34 0,87 3,07
2014/2015 29.09.2015 EUR 2,10 0,68 1,11 2,81
2015/2016 29.09.2016 EUR 2,10 0,70 1,10 2,54
2016/2017 28.09.2017 EUR 1,75 0,71 2,03
* Berechnungsgrundlage für die österr. KESt sind die Erträge im Fonds und nicht die Ausschüttung des Fonds.
** KESt gemäß § 98 Abs. 1 Z 5 lit. b EStG 1988

Historische Fondspreise
von:
bis:

Wichtige rechtliche Hinweise

Hierbei handelt es sich um eine Werbemitteilung. Sofern nicht anders angegeben, Datenquelle: Erste Asset Management GmbH. Unsere Kommunikationssprachen sind Deutsch und Englisch. Der Prospekt für OGAW-Fonds sowie dessen allfällige Änderungen) wird entsprechend den Bestimmungen des InvFG 2011 idgF erstellt und im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“ veröffentlicht. Für die von der Erste Asset Management GmbH verwalteten Alternative Investment Fonds (AIF) werden entsprechend den Bestimmungen des AIFMG iVm InvFG 2011 „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ erstellt. Der Prospekt, die „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ sowie die Wesentliche Anlegerinformation/KID sind in der jeweils aktuell gültigen Fassung auf der Homepage www.erste-am.com abrufbar und stehen dem interessierten Anleger kostenlos am Sitz der Verwaltungsgesellschaft sowie am Sitz der Depotbank zur Verfügung. Das genaue Datum der jeweils letzten Veröffentlichung des Prospekts, die Sprachen, in denen die Wesentliche Anlegerinformation/KID erhältlich ist sowie allfällige weitere Abholstellen der Dokumente sind auf der Homepage www.erste-am.com ersichtlich. Diese Unterlage dient als zusätzliche Information für unsere Anleger und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Redaktionsschluss. Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse unserer Anleger hinsichtlich des Ertrags, steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu. Der öffentliche Vertrieb von Anteilen der genannten Fonds in Deutschland wurde gemäß Deutsches Investmentgesetz der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Bonn, angezeigt. Zahl- und Informationsstelle in Deutschland ist HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Königsallee 21 - 23, D - 40212 Düsseldorf. Bei der deutschen Zahl- und Informationsstelle können Rücknahmeanträge für Anteile am/an den Fonds eingereicht und die Rücknahmeerlöse, etwaige Ausschüttungen sowie sonstige Zahlungen durch die deutsche Zahlstelle an die Anteilinhaber auf deren Wunsch in bar in der Landeswährung ausgezahlt werden. Alle erforderlichen Informationen für die Anleger vor und auch nach Vertragsabschluss - die Fondsbestimmungen, der Prospekt, die „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ bzw. die Wesentliche Anlegerinformation/KID, die Jahres- und Halbjahresberichte - sind ebenfalls bei der deutschen Zahl- und Informationsstelle kostenlos erhältlich. Die Ausgabe- und Rücknahmepreise der Anteile werden in Deutschland in elektronischer Form auf der Internetseite der Erste Asset Management GmbH, Wien unter www.erste-am.com (sowie zusätzlich unter www.fundinfo.com) veröffentlicht. Etwaige sonstige Informationen an die Anteilinhaber werden im „Bundesanzeiger“, Köln, veröffentlicht.