ERSTE-SPARINVEST „Flaggschiff“ ERSTE BOND DANUBIA gewinnt beim Lipper Fund Award Europe 2015

Auszeichnung für einen Flaggschiff-Fonds der ERSTE-SPARINVEST: Der in Staatsanleihen der neuen EU-Mitgliedsländern investierte ERSTE BOND DANUBIA (ISIN AT0000831409) wurde beim Lipper Fund Award 2015 in Frankfurt als bester Fond der Kategorie „Bond Emerging Markets Europe“ (im Zeitraum zehn Jahre) gewürdigt.

 

Der ERSTE BOND DANUBIA investiert schwerpunktmäßig in Staatsanleihen der letzten EU-Beitrittswellen, wie Polen, Ungarn und Tschechien, aber auch in Papiere anderer Emittenten aus dieser Region, wie z.B. Rumänien. Die Konvergenz-Idee wird dabei weiter gefasst und schließt die Türkei und die Staaten der Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS) mit ein. Neben diesen Konvergenz-Anleihen in lokalen Währungen werden Emissionen in Hartwährung (EUR, USD in EUR gesichert) gehalten. Je nach Marktlage wird eine temporäre Sicherung der Lokalwährungen gegenüber dem Euro vorgenommen. Der Fonds eignet sich für Anleger die laufende Erträge, sowie Kursgewinne aus der Konvergenz erzielen wollen.

 

Die Rendite der im ERSTE BOND DANUBIA gehaltenen Anleihen beträgt momentan im Schnitt 3,7% bei einer mittleren Restlaufzeit von 5,7 Jahren. Die aktuell größten Positionen im Fonds sind Polen (27%), Türkei (20%) und Russland (13%).

 

ERSTE BOND DANBUIA A

ISIN AT0000831409

Fondsvolumen: 435 Millionen Euro

Durchschnittl Wertpapier-Rendite: 3,72%

Mittlere Restlaufzeit: 5,71 Jahre

Modified Duration: 4,45%

Duration: 4,57 Jahre

Durchschnittl. Kupon: 5,31%

Ausschüttung: 1.9.

Verwaltungsgebühr: bis zu 0,72% p.a.

Empfohlene Behalte Dauer: mind. 6 Jahre

 

 

 

Warnhinweise gemäß InvFG 2011

Der ERSTE BOND DANUBIA beabsichtigt gemäß den von der Österreichischen Finanzmarktaufsicht genehmigten Fondsbestimmungen mehr als 35 % seines Fondsvermögens in Wertpapieren und/oder Geldmarktinstrumenten von öffentlichen Emittenten anzulegen. Eine genaue Auflistung dieser Emittenten finden Sie im Prospekt, Abschnitt II, Punkt 12.

 

 

Hierbei handelt es sich um eine Werbemitteilung. Sofern nicht anders angegeben, Datenquelle ERSTE-SPARINVEST Kapitalanlagegesellschaft m.b.H., Erste Asset Management GmbH, RINGTURM Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. und ERSTE Immobilien Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. Unsere Kommunikationssprachen sind Deutsch und Englisch.

Der Prospekt für OGAW-Fonds (sowie dessen allfällige Änderungen) wird entsprechend den Bestimmungen des InvFG 2011 idgF erstellt und im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“ veröffentlicht. Der vereinfachte Prospekt der ERSTE Immobilien Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. wird entsprechend den Bestimmungen des ImmoInvFG 2003 idjF erstellt und im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“ veröffentlicht. Für die von der ERSTE-SPARINVEST Kapitalanlagegesellschaft m.b.H., Erste Asset Management GmbH, RINGTURM Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. (und nach Abschluss des derzeit noch anhängigen Konzessionsverfahrens auch für die ERSTE Immobilien Kapitalanlagegesellschaft m.b.H.) verwalteten Alternative Investment Fonds (AIF) werden entsprechend den Bestimmungen des AIFMG iVm InvFG 2011 „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ erstellt.

Der Prospekt, die „Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“, der vereinfachte Prospekt sowie die Wesentliche Anlegerinformation/KID sind in der jeweils aktuell gültigen Fassung auf der Homepage www.erste-am.com bzw. www.ersteimmobilien.at abrufbar und stehen dem interessierten Anleger kostenlos am Sitz der jeweiligen Verwaltungsgesellschaft sowie am Sitz der jeweiligen Depotbank zur Verfügung. Das genaue Datum der jeweils letzten Veröffentlichung des Prospekts bzw. des vereinfachten Prospekts, die Sprachen, in denen die Wesentliche Anlegerinformation/KID erhältlich ist sowie allfällige weitere Abholstellen der Dokumente sind auf der Homepage www.erste-am.com bzw. www.ersteimmobilien.at ersichtlich.

Diese Unterlage dient als zusätzliche Information für unsere Anleger und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Redaktionsschluss. Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse unserer Anleger hinsichtlich des Ertrags, steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu.